Letzter Test vor dem Start bestanden

Nach einer extrem langen Winterpause, unser letztes Spiel war am 22.11.2015, in der einige Luftreserven zerstört und neue Pfunde aufgebaut wurden, ging es in die Vorbereitung.

Wie es immer so ist, wenn beim Trainer auf dem Trainingszettel Schinderei durch Laufeinheiten steht, optimieren die Spieler ihre Absagebegründungen, oder, wie in vielen Feedback-Runden, schließen Sie sich bei der Begründung ihrem Vorredner an.

Da aber ein wichtiges Ziel erreicht werden soll und es auch alle wollen, rauft man sich dann doch so langsam zusammen und die Trainingseinheiten ergeben dann auch immer mehr einen Sinn. Über die Futsal-Hallenrunde verlieren wir hier besser kein Wort, obwohl wir mit einem 2. Platz abgeschnitten haben. Allerdings haben hier die Schiedsrichter mit dem komplizierten Regelwerk noch so ihre Arbeit.

Als erstes Vorbereitungsspiel hatten wir Oberbieber II ausgesucht, jedenfalls fast. Denn der Höherklassige Verein steckte schon voll in seiner Vorbereitung, wir ganz am Anfang. Es war ein Kompromiss. Oberbieber hilft uns, wir denen. Wir hatten zwar im Spiel in Oberbieber die erste 100%ige Chance, aber wenn man nur Laufschuhe kennt, dann ist der Ball schon mal ein Fremdkörper und war nicht im Tor zu versenken. Somit kurze Analyse: keine Chance, 4:0 verloren.

Danach ging es nach Ebernhahn, auch C-Ligist, schließlich will man ja schon mal wissen, was auf einen zukommt wenn man aufsteigt. Hui, da sind wir aber mal richtig mit 8:0 weg geklatscht worden und das zu Recht.

Wer das jetzt so liest, weiß, das motiviert nicht wirklich. Aber da muss man durch. Nächster Gegner: Rheinbrohl. Endlich ein D-Ligist, zwar andere Liga, aber auf unserer Augenhöhe.
Wir gehen mit einem 0:2 in die Halbzeitpause. In der Kabine war es ruhig, jedenfalls auf Spielerseite, und danach ging man in die 2. Hälfte. Immer noch nicht ganz Glanz und Gloria, aber man dreht das Spiel und gewinnt 3:2.

Wie es dann so im Frühling ist, es keimt Hoffnung.

Da uns die Rheinstrecke mit ihren Baustellen besonders gefallen hat, haben wir das nächste Spiel in Leubsdorf. Für alle Gartenliebhaber und Rasenfreunde: leider auf einem Hartplatz. Ob das der Grund war, schließlich steht Leubsdorf deutlich hinter Rheinbrohl, oder andere Dinge, man weiß es nicht. Tatsache ist, Leubsdorf führt in der 16. Minute. Durch einen Strafstoß kommen wir wieder ran und können auch dieses Spiel drehen und fahren mit einem Sieg (2:1) – böse Zungen behaupten: keinem tollen Sieg – durch die gleichen Bausstellen wieder zurück.

Letzter Test: wieder Oberbieber II, jetzt aber auf unserem heimischen Rasenplatz, mit Wohnzimmercharakter. Und da wundert man sich als Trainer, was geht ab? Auf einmal stimmt fast alles, Einstellung, Engagement, Laufbereitschaft, Teamgeist….. das ABC vom Jogi oder Klinsmann. Und man schickt Oberbieber mit einem deutlichen Ergebnis von 7:1 nach Hause.

Nun erwarten wir mit Spannung das Spiel gegen unseren Mitaufstiegs-Konkurrenten Niederbieber I. Am kommenden Sonntag, den 10.04.2016 spielen wir um 14:30 in Niederbieber auf dem Rasenplatz und brauchen jeden Rodenbacher Fan für eine tatkräftige Unterstützung. Und wenn die Mannschaft mit der gleichen Einstellung in das Spiel geht wie gegen Oberbieber, dann lohnt sich jedes Eintrittsgeld.
IMG_4180

IMG_4186

IMG_4190

IMG_4194