Elfmeterfestival in Gladbach

IMG_0575Drei ganz wichtige Punkte konnte man beim Gastspiel in Gladbach mit nach Hause nehmen.
Mit einer veränderten Startelf ging man auf dem „beliebten“ Untergrund, der Asche, ins Spiel. Christian Schmidt rückte aus dem Mittelfeld in die Abwehr und machte seine Aufgabe über 90 Min sehr gut.
Im zentralen Mittelfeld zogen Sergej Niftaliev und Marcel Lenzen die Fäden.
Und über die schnellen Außen, mit Kevin Müller und Manuel Woidtke, kam es immer wieder zu gefährlichen Angriffen.

Es dauerte trotzdem bis zur 25. Minute, bis Ingo Jakima nach einem erfolgreichen Zuspiel von Nabas Taufik zum 1:0 einschoss. Nach 30 Minuten musste Nabas Taufik leider verletzt ausgewechselt werden und Marcel Rockenfeller kam zum Einsatz. Kaum war er auf dem Platz, wurde er auch schon wieder von den Beinen geholt, was einen Elfmeterpfiff zur Folge hatte.
Ingo Jakima trat an und versenkte den Ball SICHER!! zum 2:0. (nach Abprall am linken Innenpfosten suchte sich der Ball den Weg Richtung rechter Pfosten, blieb aber zum Glück im Netz liegen! Anmerkung der Trainer) Dass man mit einer Führung in die Pause gehen konnte verdanken wir Philipp Christensen, der einen berechtigten Elfmeter halten konnte.
Nach der Pause zeigte sich erstmal das gleiche Bild. Wir erspielten Chance um Chance heraus doch das 3. Tor wollte erstmal nicht fallen. Es dauerte bis zur 75. Min. als Kevin Müller ebenfalls zu schnell für seinen Gegenspieler war und nur durch einen Stoß zu bremsen war.
Den fälligen Strafstoß versenkte Marcel Rockenfeller herausragend!!! (Wieder spüren die Trainer die grauen Haare inklusive Lockendrall wachsen, prallte der Ball vom Schenkel des Torwarts ab ins Netz, Anm. der Trainer) Zwei Minuten später gab es Elfmeter Nummer vier, allerdings diesmal gegen uns, der zum Anschlusstreffer verwandelt werden konnte (der sah recht sicher aus, Anm. der Trainer).Dann wurde es noch mal spannend. In der 80. Min.: ein Foul, ein Pfiff, Strafstoß Nummer 5 im Spiel, wieder für die Heimelf. Abermals konnte sich Philipp Christensen als Elfmeterkiller auszeichnen und avancierte so zum „Man of the Match“ mit 2 gehaltenen Strafstößen und etlichen weiteren guten Aktionen.
René Niedermark kam ebenfalls noch für die Ochsen zum Einsatz und half im Sturm durch Entlastungsangriffe mit, die Führung über die Zeit zu retten.
Durch die Spielergebnisse der Konkurrenz liest sich die Tabelle jetzt etwas freundlicher. Es gilt jedoch unter der Woche konzentriert weiter zu arbeiten, damit es diesmal nicht wieder ein böses Erwachen am Samstag gegen den CSV II gibt.

Anstoß, hoffentlich auf der Alm, am Samstag ist um 15.30 Uhr, über zahlreiche Unterstützung freuen wir uns natürlich gerne. Sollte das Spiel in Block stattfinden werden wir es noch auf unserer Internetseite veröffentlichen. i.j. (Anm. der Trainer mm.)

Für die Ochsen dabei:
Philipp Christensen, Julian Bartels, Sebastian Heinz, Christian Schmidt, Kevin Müller, Marcel Lenzen, Ingo Jakima, Nabas Taufik, Manuel Woidtke, Sven Glöckner, Sergej Niftaliev, Enzo Landi, Marcel Rockenfeller, René Niedermark, Fabio Spagnino, Mike Peuschel