Heimspielpremiere 2016 geglückt

Heimspielpremiere 2016 geglückt

Am Sonntag konnte man wieder zahlreiche Zuschauer, nach der Winterpause zum ersten Mal in Rodenbach, auf der Alm begrüßen. Schönstes Fußballwetter sorgte für den nötigen Rahmen zum Derby gegen den VFL Niederbieber II.
Nach dem Sieg im Derby gegen Niederbieber I wollte man eigentlich die Fehler, die man gegen Engers II gemacht hat, vermeiden; das nahm man sich jedenfalls vor.

Rodenbach nahm direkt Fahrt auf und versuchte das Spiel so schnell wie möglich in die richtige Bahn zu lenken. Leider merkte man auch schnell, wo es heute schwierig werden würde, und zwar vorne vor der Kiste. Das Runde wollte einfach nicht ins Eckige. Mal vertändelte man den Ball, mal fehlte der Müsli Power Riegel von letzter Woche beim Abschluss, mal sah man den besser stehenden Mann nicht, mal, mal. mal….

Eine alte Weisheit besagt „wer die Dinger vorne nicht macht, bekommt sie hinten rein“. Da simma dabei! In der 15. Min. mit dem ersten Schuss aufs Tor (weil auch das 1. mal überhaupt in der Nähe) musste Enzo, der heute im Tor stand den Ball auch schon aus dem Netz fischen.
Klassischer Fehlstart und sogleich wurden Erinnerungen wach an den Ort mit dem Wasserturm.

Doch Gott sei Dank konnte der erste Winterneuzugang seine Torpremiere feiern. Nisro wurde von Rocky schön in Szene gesetzt und schob zum 1:1 ein.
Zwei Minuten später die zweite Premiere. Daniel konnte im zweiten Ansatz (der 1. wäre zu einfach, daher setzt man ihn an den Pfosten) den Ball über die Linie bugsieren und das Spiel war gedreht.

Wiederum nur 5 Minuten später setzte Sandro zum Solo an und vollendete zum 3:1.
Das gab jetzt erst mal etwas Sicherheit und beruhigte die Haarspitzen von Trainern und Zuschauern. Was blieb war die mangelnde Torausbeute. Kurz vor dem Seitenwechsel gelang noch der Treffer zum 4:1 durch Ingo.

Für den gut spielenden Yilmaz, der ebenfalls sein Ochsendebüt gegeben hat, wurde dann Rafael zur 2. Halbzeit eingewechselt. Kaum auf dem Spielfeld war er nicht mehr regulär zu bremsen und lag auch schon im Strafraum. Den passenden Pfiff gab es vom gut leitenden Schiedsrichter, der die faire Partie stets im Griff hatte.

Vom Punkt ließ Sandro dem Torwart keine Chance und erhöhte zum 5:1. Dann folgte das gewohnte Bild: viel Ballbesitz (ob es daran liegt dass die Trainer Bayern-Fans sind), auch Chancen; aber immer wieder scheiterte man kläglich vorm Gehäuse oder der gute Gästekeeper parierte und verhinderte ein Schützenfest.

Erst in der 74. Minute durfte man wieder jubeln. Rocky bekam den Ball serviert und ließ sich die Chance nicht nehmen und schoss ein zum 6:1. Kurze Zeit später wurde es wieder Zeit für eine Premiere. Denn Matin wurde eingewechselt und Zitat Trainer „so eine Perle bring ich erst zum Ende des Spiels“, denn nach einer schönen Kombination traf Matin mit einem satten Schuss ins untere Eck zum Endstand von 7:1.

Das Spiel hätte sicher noch höher ausgehen müssen, bei der Vielzahl von ungenützten Torchancen. Eingeschlossen der vergebene Strafstoß in der 90. Minute, durch Sven („die Wumme“). Man munkelt (und in Rodenbach wird viel gemunkelt) der Ball, der gegen die Latte prallte, kreist noch immer über der Ochsenalm in der Erdumlaufbahn.

Die nächste Aufgabe wartet am Sonntag in Gladbach wo man sicher konzentrierter vor dem Tor agieren muss, um die drei Punkte mit nach Hause zu nehmen.

Für Rodenbach spielten:
Enzo L., Patrick H., Sebastian H., Fabio S., Ingo J., Marcel R., Nisro A., Christian S., Yilmaz A., Daniel N., Sandro H., Julian B., Marcel L., Matin A., Kevin M., Rafael J., Sven G., David N.

IMG_4284

IMG_4380

IMG_4387

IMG_4388

IMG_4414

IMG_4427

IMG_4434

IMG_4418

IMG_4449

IMG_4459