Endlich wieder drei Punkte zu Hause

Endlich wieder drei Punkte zu Hause

Wichtiger Sieg für den TuS.

Am letzten Sonntag traf der TuS auf den Tabellenletzten Ataspor Unkel II.Auch wenn die Gäste bislang Punktlos waren, wollte man sie nicht unterschätzen. So ging man von der ersten Minute an konzentriert ins Spiel. Nach fünf Minuten schon das erste Erfolgserlebnis. Marvin Boer mit einem schönen Flachschuss traf zur Führung. Weniger Minuten später konnte Marvin mit einem gefühlvollen Heber ins lange Eck für das 2-0 sorgen. Nach fünfzehn Minuten war erneut Marvin zur Stelle und konnte seinen Hattrick schnüren. Die Gäste spielten weiter munter mit und waren spielerisch stark aufgestellt. Zum Glück hatten die roten Bullen aus Unkel immer wieder Probleme beim letzten Pass. Der TuS war hier effektiver. Nach einer schönen Aktion von Philipp Dott sah dieser den besser postierten Marcel Lenzen, der überlegt zum 4-0 abschloss. Kurz vor der Halbzeit konnte Ahmad Alibrahim das 5-0 erzielen. Spätestens jetzt war klar, dass die Punkte auf der Alm bleiben würden. Nach dem Seitenwechsel hatten die Jungs weiter Bock auf Tore und so dauerte es nicht lange, bis Philipp Dott auf 6-0 erhöhte. Das schönste Tor des Tages sollte dann als nächstes folgen. Nach einer schönen Kombination schien der Angriff eigentlich schon rum zu sein aber Adriano Farrauto nahm sich aus 35 Metern ein Herz und zirkelte den Ball gefühlvoll in den rechten Winkel. Ein echtes Traumtor. Gerüchte gingen rum, es waren 50 Meter und es wäre gewollt gewesen🤓🙈.Die Gäste gaben sich weiterhin nicht auf und kamen in der Folge zum verdienten Ehrentreffer. Danach konnte aber noch zweimal der TuS einnetzen. Zunächst traf Marvin zum vierten Mal und kurz vor Ende konnte Ahmad seinen Doppelpack schnüren.Unser Coach zum Spiel: „ heute haben wir vieles richtig gemacht. Auch nach den Toren haben wir weiter Tempo gemacht. Zwischendurch war ein wenig die Ordnung weg, weil gefühlt jeder ein Tor schießen wollte aber auch das ist normal bei dem Spielstand. Schön für mich selbst war die Rückkehr einiger Verletzter. So konnte Pascal Heers nach wochenlanger Pause wieder eine Halbzeit spielen und Fabio Spagnino kam nach über einem Jahr wieder zum Einsatz. Schön das der Kader endlich wieder breiter wird“. Am kommenden Sonntag reist der TuS nun nach Rheinbrohl. Ein Vorbericht kommt die Tage