Sieg im Nachholspiel

2-0 schlägt man den FV Rheinbrohl II

Am Mittwoch war der Aufsteiger vom Hofacker zu Gast. Die Mannschaft um Spielertrainer Majic war mit drei Siegen aus drei Spielen perfekt in die Saison gestartet. Gleich zu Beginn die ersten Chancen. Ein Fernschuss der Gäste ging knapp drüber und auf der anderen Seite scheiterte Gianluca Caforio am Gästekeeper. Danach gab es mehrere Möglichkeiten auf beiden Seiten, wobei beide Mannschaften sich vor der Kiste nicht clever anstellten. Nach dem Seitenwechsel versuchte der Gast früher zu pressen, was dem Spiel des TuS entgegen kam. Erneut Giani hatte die große Chance zur Führung, doch wieder scheiterte er am Gästetorwart. Nach 60 Minuten ein katastrophaler Fehlpass in der TuS Defensive, doch Kevin Schmidt hält überragend im TuS Tor. Nach einem weiteren Angriff über die Außenbahn kam Sven Lindner an den Ball. Eine Drehung um den Gegenspieler und der Abschluss mit rechts. Mit etwas Glück findet der Ball seinen Weg unter dem Torwart hindurch ins Tor. Danach wurde es hitzig auf der Alm. Zweikämpfe am Rande des Erlaubten und zu jedem Pfiff eine Bemerkung bzw. ein Spruch Richtung Schiedsrichter. Doch man ließ sich nicht anstecken von der Hektik und probierte ruhig weiter zu spielen. Die Gäste drückten zwar, doch gefährliche Aktionen waren Mangelware. Als Sven kurz vor dem Ende rüde vom Keeper von den Beinen geholt wurde, hat jeder Lust auf Elfmeter, nur nicht der Schiedsrichter 🙈. Doch Linde rappelte sich noch mal auf und kurz vor Schluss konnte er nach gelungener Einzelaktion das Spiel entscheiden. Nach einem schönen Dribbling stehen zwei Spieler frei, doch anstatt zu passen schießt er selbst. Erneut mit Glück findet der Ball unter großer Mithilfe des Gästekeepers den Weg ins Tor. Kurz darauf pfiff der Schiedsrichter die Begegnung ab. Nach kurzen Emotionen zwischen Zuschauern und Gästespielern wurde es wieder ruhig auf der Alm und der TuS konnte seinen verdienten Heimsieg feiern. „Das Spiel war unglaublich intensiv und die Jungs liegen in der Kabine und lecken ihre Wunden. Doch heute hat sich der Kampf gelohnt. Wir haben gegen eine Topmannschaft verdient gewonnen. Die Jungs sehen, dass man mit Wille und Einstellung alles erreichen kann. Vor allem habe ich wirklich die Qual der Wahl bei dem großen Kader. Heute hat Giani seine Chance im Sturm bekommen und hat top gespielt. Auch wenn er keine Bude gemacht hat, hat er alles fürs Team rausgehauen. Auch ein Marcel Müller auf der für ihn in Rodenbach ungeliebten Außenbahn hat das stark gemacht. So könnte ich jeden einzelnen aufzählen. Bedanken müssen wir uns aber hauptsächlich bei Kevin im Tor. Hätte er die eins gegen eins Situation nicht gemeistert, wären wir nicht als Sieger vom Platz gegangen. Und natürlich Sven Lindner mit seinem Doppelpack. Wobei, wenn er den zweiten Treffer versemmelt hätte, obwohl zwei Mitspieler frei standen, hätten wir ihn noch auf dem Platz vergraben😀“., so der Coach nach dem Spiel. Auf Grund der Corona Krise fällt am Wochenende das Spiel in Oberbieber aus. Hoffen wir mal, dass am kommenden Wochenende das kicken wieder erlaubt ist. Wieder über 100 Zuschauer, dass an einem Mittwoch, die Mannschaft möchte sich dafür bei allen bedanken😘😀
PS: da unser Flutlicht recht dunkel ist, gibt es leider keine Bilder vom Spiel selbst