Sieg im letzten Heimspiel

Sieg im letzten Heimspiel

Platz drei gefestigt

Am Sonntag traf der TuS als Tabellendritter auf den direkten Verfolger aus Asbach. Die A-Klassenreserve könnte bei einem Sieg den dritten Platz übernehmen, daher konnte man von einem spannenden Spiel ausgehen.
Da einige Verletzte Spieler zurück kamen, wurde die erste Elf ein wenig umgekrempelt. Das sollte sich gleich bezahlt machen. Bereits nach wenigen Sekunden hatte Sandro Herzog die erste Chance, doch sein Schuss konnte der Gästekeeper gerade noch vor der Linie klären. Wenig später hatten Sven Lindner, Markus Wortig oder auch Sandro eine Vielzahl von Möglichkeiten. Nach 10 Minuten endlich die längst fällige Führung. Sandro gewinnt im Mittelfeld einen Zweikampf und nagelt den Ball fast von der Mittellinie über den verdutzten Torwart in die Maschen. Ein wahres Traumtor. Im Nachgang hatte man weitere gute Gelegenheiten, brachte aber den Ball nicht im Tor unter. Asbach kam nun etwas besser ins Spiel und konnte durch eine schöne Kombination den zu dieser Zeit völlig unerwarteten Ausgleich erzielen. Doch der TuS schüttelte sich kurz und gab weiter Gas. Einen langen Ball konnte Sandro im Strafraum artistisch annehmen, doch sein Schuss wurde per Handspiel von seinem Gegenspieler gestoppt. Den fälligen Elfmeter verwandelte Marvin Boer sicher zur erneuten Führung. Kurz vor der Halbzeit das 3-1. Wieder konnte sich Sandro gegen zwei Asbacher durchsetzen und sein Zuspiel ins Zentrum schob Markus Wortig ohne Probleme über die Linie. Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild. Weiter gab der TuS den Ton an. Ein überragender Sandro bereitete auch das vierte Tor vor. Ein schöner Pass in die Tiefe konnte Sven Lindner aufnehmen und mit einem platzierten Flachschuss ließ er dem Keeper keine Chance. Wenig später hatte Julian Bartels seinen großen Auftritt. Von Haus aus eigentlich Defensiv Spezialist, war er bei einem Angriff mit im gegnerischen Strafraum. Als wenn es das normalste auf der Welt sei, umspielt er vier Gegenspieler plus Torwart und schiebt den Ball locker rein. Unglaublich unser Laufwunder🙈😀. Nun ließ man die Zügel etwas schleifen und die nie aufgebenden Gäste konnten mit einem schönen Fernschuss verkürzen. Doch im Gegenzug war erneut der TuS erfolgreich. Marcel Lenzen konnte sich geschickt durchsetzen. Sein Schuss landete am Pfosten, doch der Ball kam punktgenau zu ihm zurück und der zweite Versuch saß. Gerüchten zu Folge war es so geplant, da sonst keiner mit ihm Doppelpässe spielt🤓.
Das muntere Tore schießen ging aber weiter. Nach einem harten Zweikampf kamen die Gäste zu einem Elfmeter, den sie zum 6-3 verwandelten. Der eingewechselte Ahmad Alibrahim schickte aber bereits im Gegenzug Sven auf die Reise und dieser war erneut erfolgreich und setzte den Schlusspunkt unter ein unterhaltsames Spiel. „Die ersten 25 Minuten waren unglaublich von uns. Wir haben uns Chancen für vier oder fünf Tore erspielt. Das du plötzlich das 1-1 bekommst war ein kleiner Schockmoment aber die Mannschaft ist so gefestigt, dass sie das locker wegsteckt. Der Sieg ist auch in der Höhe hochverdient, auch wenn die Gäste nie aufgegeben haben. Normalerweise soll man nach so einem Sieg ja keinen Spieler herausheben, doch heute war Sandro der überragende Mann auf dem Platz. Nach langer Verletzung und wenig Training berufsbedingt ist das unglaublich, was er für ein Zweikampfverhalten hat und das Auge für den Mitspieler. Aber auch dem Rest des Kaders muss ich ein Kompliment aussprechen, gerade denen, die auch wenig spielen, die trotzdem immer da sind und sich in den Dienst der Mannschaft stellen. Ich weiß das da nicht jeder Spieler drüber glücklich ist aber bei einem Kader von über 20 Mann ist es auch für mich nicht immer einfach, gerade in so einem wichtigen Spiel, alle glücklich zu machen. Ich hoffe das trotzdem alle weiter mitziehen, da die Mannschaft einfach perfekt zusammen passt“, so unser Coach nach dem Spiel.
TuS Asbach