Online Training bei den Ringtennisspielenden

Auf Grund der weiterhin andauernden Covid-19 Pandemie und den damit einhergehenden Einschränkungen für den regulären Freizeitsport, haben sich die beiden Übungsleiterinnen Fabienne Dott und Denise Becker entschlossen, alternativ ein online Training anzubieten. Schon kurz nachdem der Vorschlag die Runde machte, zeigte sich reges Interesse bei den Ringtennisspieler/-innen des TuS. Bestärkt durch die vielen Zusagen machten sich Fabienne und Denise an die endgültige Ausarbeitung des Konzeptes. Über Zoom, eine Videotelefonie-Software, die mit kleinen Einschränkungen auch kostenfrei nutzbar ist, findet das Training nun digital statt. Alle Interessierten wurden in drei Gruppen, nach Alter und Leistung aufgeteilt um das Sportangebot so individuell wie möglich zu gestalten.

Aber wie genau spielt man jetzt Ringtennis online? Dass das obligatorische Ringtennistraining in digitaler Form nicht umsetzbar ist, ist kein Geheimnis. Stattdessen ist hier Kreativität gefragt. Das Projekt fokussiert daher Aspekte wie den Aufbau einer allgemeinen Grundfitness, Ausdauer, Kraft aber auch Balance und Koordination. Und dabei sind der Vielfalt keine Grenzen gesetzt. Völlig egal ob Aerobic, Zumba, Yoga, Streching, klassische Kraft-und Cardioübungen oder gar FitBoxing die einzelnen Bewegungsabläufe werden zu einem bunten Workout-Plan zusammengestellt, der sich jede Woche auf einen anderen Schwerpunkt konzentriert. Eine 40-minütige Einheit beinhaltet also kombinierte Übungen aus ganz unterschiedlichen Sportrichtungen. Das online Training gestaltet sich zusammengefasst als ein vielfältiges und abwechslungsreiches Bewegungsangebot für Ringtennisspieler/-innen aller Altersklassen und soll in erster Linie den Spaß am Sport aufrecht halten und den momentan sehr eintönigen Alltag bereichern.

Denise Becker