Deutsche Meisterschaft in Kieselbronn- Titelgewinn für die Ringtennisspieler


Henning Bartels ganz oben auf dem Treppchen


Mit acht Medaillen und sehr guten Platzierungen kehrten die 13 Ringtennisspieler von der 72. Deutschen Meisterschaft in Kieselbronn zurück. Gold erlangte Henning Bartels im Einzel der Männer 19 – 29. Er ließ seinen vier Konkurrenten keine Chance und sicherte sich souverän die Goldmedaille.Einen hervorragenden 2. Platz sicherten sich Nalan Schmidt und Sara Ostojic im alternierenden Doppel der Jugend.Eine Bronzemedaille erreichten Sara Ostojic und Etienne von der Heidt im Einzel der Schüler, gemeinsam im Mixed und mit ihren Partnern im klassischen Doppel. Zusätzlich erreichten Etienne von der Heidt und Oliver Regehr den dritten Platz im alternierenden Doppel. Erste Erfahrungen auf Bundesebene sammelten die Nachwuchsspieler Amelie Becker, Julia-Marie Blum, Hannah und Luise Schmitt. Sie belegten sechste und siebte Plätze im Mixed, alternierenden und klassischen Doppel der Schüler. Sie konnten stolz auf ihre gezeigten Leistungen sein. Weitere gute Platzierungen errangen die TuS Spieler. Als vierte konnte sich Nalan Schmidt im Einzel der Jugend in die Siegerliste eintragen. Als sogenannter Nachrücker, sie kam erst durch die Absage einer Spielerin in das Teilnehmerfeld, konnte sie befreit aufspielen und zeigte sehr gute Leistungen. Einen weiteren vierten Platz errang Axel Runkel im Einzel der Männer 50 und mit seiner Partnerin Dagmar Spang im Mixed der M/F 30, bevor ihr Siegeszug durch eine Verletzung von Dagmar jäh unterbrochen wurde. Somit konnte sie leider ihren Titel aus dem Vorjahr, in der Klasse der Frauen 30, nicht verteidigen. Das sehr gute Ergebnis komplettierte Andrea Dörrheim und Oliver Regehr als siebte im Einzel der männlichen Schüler und weiblichen Jugend, sowie Henning Bartels und Axel Runkel im klassischen Doppel der Meisterklasse.