Meisterschaftsspiel gegen Vatanspor Neuwied II

Remis unter Flutlichtschein.

Abendspiele auf der Alm, unter Flutlicht und einem perfekten Grün haben so ihren besonderen Reiz. Hochmotiviert und mit dem Willen drei Punkte einzufahren ging man in die Partie, so hatte man in der Anfangsphase noch mehr Spielanteile, ohne sich jedoch wirklich zwingend Torchancen erspielen zu können.

Wie aber so oft in der Vergangenheit brachte man den Gegner durch individuelle Fehler zur bis dahin doch schmeichelhaften 0:1 Führung. Das Spiel wurde jetzt nicht unbedingt besser, aber zumindest wurden nun Torchancen erspielt. Allerdings blieben auf beiden Seiten die Chancen ungenutzt und so musste man mit dem Rückstand in die Pause gehen.

Nach der Pausenansprache ging es wieder raus aufs satte Grün um das Spiel zu drehen, doch leider wurde dieser Wille bereits in der 47. Min. durch einen Strafstoßpfiff zunichte gemacht. Und wieder mal hieß es nun einen 0:2 Rückstand aufzuholen.

In den folgenden Minuten lief der Ball in den Rodenbacher Reihen nun gefälliger und so erzielte Fabio Spagnino in der 59. Minute das Tor des Tages mit einem satten Schuss aus 35m, in den rechten Winkel. Alles schien nun auf eine Kehrtwende hinauszulaufen, als eine Unachtsamkeit vom Gegner zum 1:3 genutzt werden konnte und der alte Torabstand von 2 Toren wieder hergestellt war.

Doch auch jetzt ließen die Ochsen nicht locker. Christian Pfeiffer konnte auf 2:3 verkürzen (65. Min.). In der 67. Min., nach einem schönen Angriff, konnte Marcel Rockenfeller im Strafraum nur durch ein Foulspiel gebremst werden. Den fälligen Strafstoß konnte Ingo Jakima im Nachschuss zum nun verdienten Ausgleich verwerten.

Der Jubel kannte dann keine Grenzen als Christian Pfeiffer 5 Minuten später, einen Freistoß nahe der Strafraumgrenze ins Gehäuse der Gäste hämmerte.

Deckel drauf dachte man, 3 Punkte für die Ochsen, leider nein. In der 80. Minute gab der Schiedsrichter einen Freistoß für die Gäste von Vatanspor. Der Ball wurde immer länger und schlug zum Entsetzten aller im langen Eck zum 4:4 ein. Ein wenig früher musste Timo Sittinger nach gelb/ roter Karte vom Platz und es gelang leider kein gelungener Angriff mehr und hinterließ bei Trainern, Spielern und Zuschauern eher ein Gefühl der Niederlage an diesem Abend. Wirklich glücklich ist nach drei Spielen und 2 Pünktchen auf der Habenseite nun keiner auf der Alm. So bleibt zu hoffen, dass am kommenden Sonntag um 14.30 Uhr, mit einer besseren Leistung, endlich der erste Saisonsieg glückt. i.j.

Aufstellung Rodenbach:

Philipp Christensen, Timo Sittinger, Christian Pfeiffer, Alexander Depperschmidt, Fabio Spagnino, Chadwick Roth, Marecl Lenzen, Nabas Taufik, Christian Schmidt, Marcel Rockenfeller, Ingo Jakima ,   Vincenzo Landi, Christian Rämer, Sebastian Heinz, Manuel Woidtke, Rene Niedermark, Maurice Potthast.