Kategorie-Archiv: News Verein

Update: Online Training bei den Ringtennisspieler/-innen

23.02.2021 – Woche 4:

Mit Ende des Monats Februar schließen wir auch schon erfolgreich den ersten Monat unseres online Trainings ab. Nachdem wir die anfänglichen Schwierigkeiten auch gleich beheben konnten, läuft unser Angebot, bis auf seltene technische Herausforderungen, reibungslos.
Alle Teilnehmer/-innen wurden nach Alter und Leistung in Gruppen eingeteilt, sodass die Trainingsprogramme möglichst individuell gestaltet werden können.
Für die erste Gruppe stellen wir jede Woche ein eher tänzerisches Bewegungsangebot zusammen, das Ausdauer und Beweglichkeit fokussiert. Die Sportler/-innen in Gruppe zwei werden mit anstrengenderen Cardio-Programmen und ersten gezielten Übungen für einzelne Muskelpartien gefordert. Gruppe drei kämpft sich jede Woche durch ein Cardio-Programm und gezielte Übungen für Arme, Beine, Rücken- und Bauchmuskulatur bei denen wahlweise mit Gewichten trainiert werden kann. Allem voran steht jeweils ein ca. fünfminütiges Aufwärmprogramm und im Anschluss folgt immer eine Cool-Down Einheit mit intensiven Dehn- und Entspannungsübungen.
Besonders freuen wir uns über die Mitarbeit und zahlreichen Rückmeldungen der Kinder. Da das digitale Training weiterhin für alle Interessierten freiwillig ist freut es uns noch mehr, dass so weit alle Teilnehmer/-innen am Ball geblieben sind und sich jede Woche aufs Neue wieder dazu schalten!

Weiterlesen

Online Training bei den Ringtennisspielenden

Auf Grund der weiterhin andauernden Covid-19 Pandemie und den damit einhergehenden Einschränkungen für den regulären Freizeitsport, haben sich die beiden Übungsleiterinnen Fabienne Dott und Denise Becker entschlossen, alternativ ein online Training anzubieten. Schon kurz nachdem der Vorschlag die Runde machte, zeigte sich reges Interesse bei den Ringtennisspieler/-innen des TuS. Bestärkt durch die vielen Zusagen machten sich Fabienne und Denise an die endgültige Ausarbeitung des Konzeptes. Über Zoom, eine Videotelefonie-Software, die mit kleinen Einschränkungen auch kostenfrei nutzbar ist, findet das Training nun digital statt. Alle Interessierten wurden in drei Gruppen, nach Alter und Leistung aufgeteilt um das Sportangebot so individuell wie möglich zu gestalten.

Weiterlesen

„Rolle Rückwärts“

„Rolle Rückwärts“

Sah doch alles im Herbst noch ganz gut aus für den sportlichen Start in die Hallensaison. Für alle Sportangebote konnten Ausweich-Turnhallen im Stadtgebiet gefunden werden. Doch dann hat Corona wieder „zugeschlagen“. Alle Turnhallen wurden erneut geschlossen – jeder Trainings- und Spielbetrieb wurde auf Verordnung eingestellt. Einige unserer Turngruppen haben ihr Sportangebot wieder auf Online-Veranstaltungen umgestellt. Bitte informiert Euch beim jeweiligen Übungsleiter über die Möglichkeiten.

Weiterlesen

Herbst-Rückblick

Dürften wir ein Unwort des Jahres kühren, wäre dies unser Favorit: „Hygienekonzept“. Ohne dieses geht im Moment beim TuS nichts. Die Rodenbacher Turnhalle ist und bleibt voraussichtlich geschlossen, da sie nicht den aktuellen Vorschriften (fehlende Be- und Entlüftung) entspricht. Großer administrativer Aufwand lag hinter uns und liegt noch vor uns, da alle unsere Turn-, Kinderturn- und Ringtennisgruppen Hallenzeiten im Winter in der Rodenbacher Turnhalle belegt hatten. Nun mussten in Zusammenarbeit mit der Stadt und des Kreises Neuwied Ausweichzeiten und -hallen gesucht werden. Glücklicherweise und dank dem sehr intensiven Einsatz unserer 1. Vorsitzenden Christina Spang konnten für fast alle Gruppen Turnhallen im näheren Umfeld gefunden werden. Die Zuteilung erhielten wir auch nur dann, wenn für jede Halle und jede Gruppe ein Hygienekonzept vorgelegt und dieses angenommen wurde. Leider bedeutet das für die Rodenbacher Einwohner zukünftig mehr Mobilität, da die Kurse nicht mehr „zu Fuß“ besucht werden können. Danke hierfür an alle Kursteilnehmer für die Flexibilität und den zusätzlich entstandenen Aufwand.

Weiterlesen

B – Jugend Testspiel zwischen Bayer 04 Leverkusen und Mainz 05 endet 3 – 3 Unentschieden

Am letzten Samstag wehte Bundesligaluft über die Rodenbacher Alm. Die zwei Junioren Bundesliga Mannschaften von Bayer Leverkusen und Mainz 05 testeten auf der Alm.

Klaus Peter Blum erarbeitete ein Hygiene Konzept das keine Fragen offen ließ und die erste Mannschaft machte sich drei Tage Arbeit um alles vorzubereiten. Dazu hatten die städtischen Baubetriebe Neuwied ganze Arbeit geleistet und den Platz perfekt hergerichtet. So konnte das große Spiel also kommen. 200 Zuschauer fanden auch den Weg zum Sportplatz und mussten ihr Kommen nicht bereuen. Beide Mannschaften gaben von Beginn an Vollgas und zeigten gleich, dass es nur auf dem Spielbericht ein Testspiel war. Beide Teams zeigten schöne Kombinationen und führten viele intensive Zweikämpfe. Zu Beginn war Leverkusen leicht Feldüberlegen und ging folgerichtig durch Can Yama Moustfa in Führung. Danach setzte man Mainz immer weiter unter Druck, ohne aber ein Tor nachzulegen. Mainz kam Mitte der ersten Hälfte besser in die Partie und konnte durch Justus Götze ausgleichen. Mit dem Halbzeitpfiff konnte Philipp Schulz die Führung für Mainz erzielen.
Nach dem Seitenwechsel wurde das Tempo nochmals angehoben und die Zuschauer waren vollends begeistert über das Tempo der Juniorenteams. Nach 60 Minuten ertönte erneut die Torhymne von Mainz. Younes Azahof erhöhte auf 3-1. Doch Leverkusen warf noch mal alles nach vorne und konnte durch Sahin Biniazz verkürzen. Wenig später erklang auch die Leverkusener Torhymne das dritte Mal über die Rodenbacher Anlage. Leon Köhl erzielte den 3-3 Ausgleich. Dies war auch gleichbedeutend der Endstand. Eine sehr unterhaltsame Partie für die vielen Neutralen Zuschauer. „ Wir haben von beiden Mannschaften, ob Spieler, Betreuerteam oder auch Eltern nur positives Feedback bekommen. Es war für uns eine rundherum gelungene Veranstaltung. Sicherlich können wir vom TuS auch ein wenig stolz darauf sein, dass sich zwei Bundesligateams bei uns so wohl gefühlt haben“, so TuS Trainer Jörg Schmitz, der das ganze in enger Abstimmung mit Leverkusen und seinem Orga Team organisiert hatte.

Weiterlesen

Halbjahres-Rückblick

Als Sportverein sollten wir an dieser Stelle eigentlich von sportlichen Aktivitäten und Leistungen sprechen – doch die letzten Monate waren einzig geprägt von administrativer Höchstleistung. Es gab tagtäglich Mails, Umfragen, Meldungen und viel Schriftliches zu erledigen. Jeder Verband wollte Informationen zur sportlichen und finanziellen Lage des Sportvereins. Im Gegenzug wurden wir mit Mails und Hilfsangeboten aus den verschiedensten Verbänden unterstützt; besonders hervorzuheben ist hier der BSV (Behinderten-Sportverein, dem wir seit dem REHA-Angebot angehören). Da wir in den letzten Jahren gut gewirtschaftet haben und unsere finanzielle Situation es zulässt, haben wir auf die Beantragung von Geldern aus den Verbänden verzichtet.

Weiterlesen

Saisonabbruch bei den Fußballern


Der FVR hat im Mai entschieden, dass die aktuelle Saison abgebrochen wird und die Tabelle nach dem derzeitigen Stand gewertet wird. Da wir als Aufsteiger im gesicherten Mittelfeld standen, ist der Abbruch für uns nicht ganz so tragisch aber es fehlt doch der Sonntag auf der Alm vor vielen Zuschauern.
Ändern können wir leider nichts daran, daher richten wir den Blick nach vorne.
Als Aufsteiger haben wir viele gute Spiele gemacht, gerade gegen die Schwergewichte der Liga konnten wir gut mithalten, in Erinnerung bleiben dabei natürlich die Siege gegen Leutesdorf und Rengsdorf. Leider haben wir zu viele Punkte gegen direkte Konkurrenten liegen gelassen, sei es die Niederlage in Erpel oder auch die Punktverluste gegen Oberbieber oder Leubsdorf um eine bessere Platzierung zu erreichen. Wir wissen aber genau wo wir ansetzen müssen, um es in der kommenden Saison besser zu machen. Die Klasse wird definitiv nicht leichter werden. Mit der SG Niederbreitbach II verabschiedet sich zwar der Meister in die B – Klasse aber von unten kommt der FV Rheinbrohl II und der VFL Wied Niederbieber hoch. Zwei Mannschaften die über große Qualität verfügen und die Klasse mit Sicherheit beleben werden. Wir freuen uns schon auf die Herausforderung nächste Saison.
Im Kader selbst gab es auch ein paar Veränderungen. Mit Marvin Boer und Steven Buhr werden uns zwei Leistungsträger verlassen. Beide wechseln auf eigenen Wunsch zum SV Rossbach/Verscheid. Beide haben dazu beigetragen, dass wir letztes Jahr über die Relegation noch aufgestiegen sind und auch in der abgelaufenen Saison eine gute Rolle gespielt haben. Wir bedanken uns bei beiden nochmals für ihre Zeit beim TuS und wünschen ihnen viel Glück bei ihrem neuen Verein im Wiedbachtal.
Doch auch wir waren sehr aktiv und haben für Ersatz gesorgt, so dass der Kader weiter gewachsen ist und die Qualität im Kader noch ein Stückchen besser wird. Mit Christian Kleinewiese kommt vom SV Rengsdorf ein weiterer Torwart zu uns. Chris hat ein Jahr Pause gemacht und freut sich auf die Herausforderung beim TuS. Ebenfalls vom SV Rengsdorf kommt Benjamin Kleinewiese. Wie es dem ein oder anderen am Namen bestimmt auffällt, handelt es sich hier um Brüder. Benni ist auf der sechs zu Hause, kann aber auch als Innenverteidiger eingesetzt werden. Damit schließt er auf der sechs die Lücke, die der Abgang von Marvin hinterlassen hat. Benni war in Rengsdorf Führungsspieler und Leistungsträger. Wir sind froh, dass er mal was anders sehen wollte und sich bei mehreren Anfragen für uns entschieden hat. Da aller guten Dinge drei sind, kommt ebenfalls noch vom SV Rengsdorf Sven Lindner. Sven ist ein pfeilschneller Außenstürmer, der auch gerne in der Sturmspitze aktiv ist. Mit ihm werden wir nach vorne nochmals einen ticken flexibler. Auch er hatte ein paar Anfragen und auch hier sind wir stolz, dass er sich für den TuS entschieden hat. Zu guter Letzt kommen wir zu Neuzugang Nummer vier. Er ist ein alter Bekannter beim TuS und seine Verwandtschaft hat viele Erfolge beim TuS gefeiert. Die Rede ist von Sandro Herzog. Spielten seine zwei Onkel Jörg „Cat“ Herzog und Frank „Samson“ Herzog in der Aufstiegssaison 1996/1997 mit in der ersten Mannschaft, ist sein Vater Stephan der erfolgreichste Trainer der TuS Geschichte. Mit ihm gelang damals der Aufstieg von der C – Klasse bis in die A – Klasse. Fast auch noch der Schritt in die Bezirksliga, wer kann sich nicht an das verlorene Entscheidungsspiel in Hatzenport/Löf vor über 600 Zuschauern erinnern. Er wird bei uns unvergessen bleiben. Sandro war bereits vor drei Jahren Spieler beim TuS und ihm gelang damals mit der Mannschaft der Aufstieg in die C – Klasse. Danach zog es ihn aber wieder zurück zum SV Feldkirchen. Nachdem er über ein halbes Jahr nicht mehr gekickt hat, juckt es ihn wieder in den Füßen und über die Kumpelschiene kam der erneute Kontakt zum TuS zu Stande. Wir sind glücklich, dass sich Sandro wieder für den TuS entschieden hat.
Der Kader bleibt ansonsten so zusammen, was bedeutet, dass auch einige Langzeitverletzte wieder für den TuS auflaufen werden. Fabio Spagnino kehrt nach fast 10 Monaten in den Kader zurück. Auch Philipp Engel ist auf dem Weg, wieder am Training teilnehmen zu können. Auch er hat fast 10 Monate pausieren müssen. Eine weitere wichtige Entscheidung kommt aus dem Fuhrweg. Da wohnt unser Spielführer Klaus Peter Blum. Zucki hatte schon frühzeitig anmerken lassen, dass er im Sommer seine Karriere beenden möchte. Doch viele Gespräche mit den Mitspielern oder mit mir als Trainer haben ihn zum Glück vom Gegenteil überzeugt, so dass er für eine weitere Saison zugesagt hat. Ich bin mir allerdings unsicher ob es an den Sprüchen lag, dass er gerne so viele unnötige Wege läuft oder was nun der ausschlaggebende Punkt war. Aber Spaß beiseite, Fakt ist einfach, dass er noch fit ist und der Mannschaft auf und neben dem Platz weiterhelfen kann. Er ist ganz klar der Anführer der Mannschaft und geht sowohl im Spiel wie auch im Training immer vorneweg. Es ist auch für mich als Trainer wichtig, so einen Spieler in den eigenen Reihen zu haben. Zudem würde mir sonst Malte als Co – Trainer fehlen, also hatte er gar keine andere Wahl.
Kommen wir zum Saisonstart. Dieser ist zur Zeit auf dem 01.09. terminiert aber ob er Bestand hat, vorgezogen oder verschoben wird, weiß leider nur der Corona Virus. Wir hoffen natürlich, dass wir bald wieder kicken können. Training ist seit ein paar Wochen wieder möglich. Nun hoffen wir natürlich, dass auch der Spielbetrieb bald wieder freigegeben wird, damit wir vor euch, den geilsten Fans ever wieder kicken dürfen. Bis dahin bleibt alle Gesund.
Grün und Weiß wie lieb ich dich ….

Weiterlesen